Metallurgie lleva acento

Gegenwärtig zählt die Metallurgie nicht nur zu plastischen Umformprozessen und Gießereien, sondern auch zur Erforschung von Strukturen an der Makrogrenze. In der heutigen Einrichtung wird in der Regel an metallographischen Mikroskopen geforscht.

Die Mikroskopie ist ein Teil, der vor einigen hundert Jahren erschienen ist. Sie wurden jedoch nur in Abhängigkeit von den jungen verschiedenen Mikroskoptypen in die Metallurgie aufgenommen. In der jetzigen Phase sind sie während eines Buches mit technischen Maßnahmen unersetzlich. Meteorographische Mikroskope, die unter anderem zur Suche nach Metallflecken oder deren Durchbrüchen eingesetzt werden, sind auf diesem Gebiet von großer Bedeutung. Es ist eine Bildgebungsmethode, die auf undurchsichtigen Proben aufbaut. Metallographische Mikroskope umfassen unter anderem Elektronenmikroskope, die sie zur Analyse der Struktur im Atomstadium erwerben werden, sowie Lichtmikroskope, die sich durch eine geringere Vergrößerung auszeichnen. Die mit diesen Geräten durchgeführten Beobachtungen sind äußerst wichtig, da wir dadurch einen neuen Typ von Mikrorissen im Dokument oder dessen Einleitung erkennen können. Es ist auch möglich, den Phasenanteil zu berechnen und die genauen Phasen zu bestimmen. Dadurch können wir auch die Anzahl und Art der Einschlüsse sowie viele andere wichtige Komponenten aus dem Bereich der Metallurgie schätzen. Beispielsweise werden oft mikroskopische Beobachtungen des neu erstellten Materials für eine spezifische Beobachtung der Materialstruktur gekauft, wodurch wir in der Perspektive viele unerwünschte Ausfälle vermeiden können.

Der Einsatz von metallographischen Mikroskopen ist sehr wichtig, da wir dadurch bereits Materialfehler feststellen können. Aber diesen Umgang mit diesem Möbelstandard zu haben, ist kompliziert. In diesem Sinne sollten nur qualifizierte Personen Tests durchführen.