Sucht nach korperlichen symptomen

Make Lash

Die Sucht nach Pornografie ist eine pathologische Einstellung (von der Grenze zwischen Sexualmissbrauch und Web-Holismus, die auf jede Unterordnung des Alltags unter das Anschauen von pornografischem Material setzt. Für Süchtige zeigt sich das Betrachten eines Pornofilms als Mittel zur Erreichung sexueller Befriedigung, weshalb der klassische Geschlechtsverkehr für ihn nicht mehr gut ist. Es zählt nichts Unangemessenes, wenn ein Pornofilm während der Masturbation oder als Teil des Vorspiels verwendet wird, was die Aufregung beider Partner erhöht. Wir befassen uns nur mit der Störung, wenn der gesamte Tagesablauf im Hinblick auf die Möglichkeit der Befriedigung, die sich aus der chronischen Beobachtung von pornografischem Material ergibt, gewünscht wird. Eine Person, die von Pornografie abhängig wird, schaut sich Pornografie gerne auch während der Arbeitszeit an oder während der Zeit, in der sie andere Aufgaben erlernen oder ausführen sollte. Die Behandlung bietet eine geeignete therapeutische Lösung, wenn der Süchtige beginnt, die polnische Erfahrung zu vernachlässigen und der pathologische Trieb die Strategie des Alltags zu bestimmen beginnt.

Obwohl das Anschauen von Pornografie durch Kinder ihrer Psyche Schaden zufügen kann, ist bei Erwachsenen (normalerweise die vertragliche Natur des besprochenen Materials in der Regel keine Gefahr. Unter dem Vorbehalt, dass es sich jetzt nicht um eine Sucht nach Pornografie handelt, d. H. Um eine uneingeschränkte Abhängigkeit, die über alle anderen Elemente des Lebens eines Unternehmens dominiert. Es ist durch fünf Suchtphasen gekennzeichnet: Entdeckung, Experiment und Suche, Neutralisierung, Eskalation und Implementierung. Die Behandlung der Sucht einer Gruppe von Menschen beginnt erst nach der fünften Phase, wenn das (noch immer aufregende passive Anschauen von pornografischem Material keine Befriedigung bringt. Süchtige haben bereits das gesamte erotische Potenzial des Internets genutzt und suchen nach Möglichkeiten, Fähigkeiten zu erwerben, die sich für andere als gefährlich erweisen können. Leider ist es oft nur die Erfahrung der unliebsamen Konsequenzen der fraglichen Verhaltensweisen, die eine Wohnung von einem sexuellen Sexsüchtigen nüchtern machen und ihm den Grund geben, einen Sexologen zu fragen.